Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen des cosmetique institut „Crème de la Crème“, nachstehend das „Institut“ genannt. Mit Kunde sind selbstverständlich ebenfalls unsere Kundinnen gemeint.

1. Gültigkeit

Die nachstehend aufgeführten Bedingungen und Grundsätze gelten für sämtliche Angebote, Transaktionen und Verträge sowie alle Dienstleistungen einschließlich dem Verkauf von Produkten des jeweiligen Herstellers die zwischen dem Institut und dem einzelnen Kunden zustande kommen bzw. vereinbart werden. Ausnahmen hiervon bedürfen der Schriftform.

2. Unsere Dienstleistungen

Das Institut führt seine angebotenen Behandlungen nach dem jeweils neuesten Stand der Kosmetikindustrie und bestem Fachwissen am jeweiligen Kunden durch. Moderne Geräte unterstützen uns dabei. Ändern sich diese Standards so wird das Institut den Kunden vor Beginn der Behandlung darüber informieren. Behandelt werden nach Wunsch und Terminvereinbarung alle Personen ab 18 Jahre. Personen unter 18 Jahre benötigen die Zustimmung durch deren gesetzlichen Vertreter. Dieser ist für die Terminvereinbarung und die Termineinhaltung verantwortlich.

3. Terminvereinbarung

Mit der Terminvereinbarung kommt der Behandlungsvertrag zustande. Unsere vergebenen Termine sind für den Kunden verbindlich. Dies ist im Interesse aller Kunden und dem Gleichbehandlungsgrundsatz geschuldet. Sollte trotzdem einmal eine Verschiebung oder sogar eine Absage notwendig sein muss der Kunde uns dies sofort mitteilen. Wird der vereinbarte Termin nicht rechtzeitig oder überhaupt nicht abgesagt so gilt in Verbindung mit §615 BGB folgendes:

-bei Verschiebung/Absage am zweiten Tag vor dem vereinbarten Termin werden dem Kunden 25% des Verdienstausfalles in Rechnung gestellt

-bei Verschiebung/Absage einen Tag vor dem vereinbarten Termin werden dem Kunden 50% des Verdienstausfalles in Rechnung gestellt

-bei Verschiebung/Absage am Tag des vereinbarten Termins werden dem Kunden 100% des Verdienstausfalles in Rechnung gestellt

Ein Anpruch des Kunden auf Ersatzleistung besteht nicht. Es besteht ebenfalls kein Anspruch auf Rückzahlung oder teilweiser Rückzahlung bei im voraus bezahlten Behandlungen (z. Bsp. Gutscheine).

Kann aus für uns nicht zu vertretenden Gründen oder aber höherer Gewalt ein Termin durch uns nicht eingehalten werden wird der Kunde sofort darüber in Kenntnis gesetzt. Dies allerdings nur dann wenn die hinterlegten Kundendaten eine zeitnahe Kontaktaufnahme ermöglichen. In solchen Fällen sind wir berechtigt vereinbarte Termine kurzfristig zu verschieben oder vom Behandlungsvertrag ganz zurückzutreten. Davon unberührt bleiben gesetzliche Fristen und Kündigungsrechte.

4. Preise

Die Preise unserer Dienstleistungen und Produkte werden im Institut veröffentlicht. Diese lauten auf Euro und enthalten die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Preisanpassungen werden einen Monat vor deren Inkrafttreten bekannt gegeben. Einzelne Angebote sind in dem jeweils genannten Zeitraum gültig bzw. nach der Verfügbarkeit des Produktes.

Die Rechnungssumme ist direkt nach dem Abschluss der Behandlung bzw. dem Kauf des Produktes fällig. In Ausnahmefällen kann nach Absprache eine Teilzahlungsvereinbarung zwischen dem Kunden und dem Institut getroffen werden. Die aktuelle Preisliste datiert vom 4. März 2013.

5. Mitarbeiter

Jede der vom Institut angebotenen Dienstleistungen wird aktuell von mir als Inhaberin durchgeführt. Werden zukünftig eine oder mehrere Angestellte beschäftigt können die angebotenen Dienstleistungen auch von diesen erbracht werden. Der Kunde darf dann für den Zeitraum von einem Jahr außerhalb des Instituts nicht die gleiche Dienstleistung von der im Institut angestellten Fachkraft in Anspruch nehmen. Für den Kunden gilt ausschließlich die Inanspruchnahme unserer Dienstleistungen in den Räumlichkeiten des Instituts. Ausnahmen für den Kunden und die Fachkraft bedürfen der Zustimmung der Geschäftsleitung.

6. Datenschutz

Der Kunde hat die Pflicht seine persönlichen Merkmale vor Behandlungsbeginn offen zu legen. Dies ist für unsere professionelle Behandlung zwingend notwendig und umfasst insbesondere die Information zum Hautbild, eventuelle Allergien und Unverträglichkeiten. Diese Information umfaßt auch bewusst die (regelmäßige) Einnahme von Medikamenten oder die Anwendung ärztlich verschriebener Crémes. Alle erhaltene Information wird im Institut auf der Kundenkarte in schriftlicher oder elektronischer Form festgehalten und selbstverständlich vertraulich behandelt. Diese Daten werden ausschließlich für die zu erbringende Dienstleistung unter Berücksichtigung des Datenschutzgesetzes verwendet und keinesfalls an Dritte weitergegeben.

7. Verschwiegenheit

Sämtliche Information seitens des Kunden während seiner Behandlung werden von der Geschäftsleitung und den Angestellten als vertraulich betrachtet und damit geheim gehalten. Die Vertraulichkeit kann nur von rechtswegen außer Kraft gesetzt werden.

8. Haftung

Das Institut übernimmt keine Haftung wenn der Kunde durch eine ausgeführte Dienstleistung beeinträchtigt wird bzw. zu Schaden kommt aufgrund vom Kunden gemachter unvollständiger, mangelhafter oder falscher Information. Insbesonders sind in diesem Zusammenhang physische Bedingungen und Aktivitäten außerhalb des Instituts, vor allem aber medizinische oder im Zusammenhang mit der Einnahme von Medikamenten stehende Ursachen gemeint.

Das Institut haftet nicht für die Beschädigung oder gar den Verlust von persönlichen Gegenständen die der Kunde mit in das Institut gebracht hat.

9. Schäden und Diebstahl

Das Institut wird für alle vom Kunden verursachten Schäden Wiedergutmachung verlangen.

Ladendiebstahl wird zur Anzeige gebracht und mit Hausverbot belegt.

10. Reklamation

Hat der Kunde eine Reklamation über die erbrachte Dienstleistung bzw. das erworbene Produkt so muss er diese gegenüber der Geschäftsleitung schnellstmöglich, spätestens aber zwei Tage nach Erkennung des Reklamationsgrundes anzeigen.

Das Institut muss seinerseits innerhalb von weiteren zwei Tagen dem Kunden gegenüber eine tragfähige Lösung offerieren um damit die Reklamation zu erledigen.

Ist die Reklamation berechtigt wird das Institut die reklamierte Dienstleistung erneut leisten bzw. das erworbene Produkt ersetzen ohne dies erneut dem Kunden in Rechnung zu stellen.

Gewährleistungsansprüche verfallen wenn:

-der Kunde die Behandlung von einem anderen Institut oder einem/einer anderen Kosmetiker/-in fortsetzen läßt

-der Kunde die Behandlung zu Hause selbst ausführt oder nach erfolgter Behandlung selbst versucht etwas zu behandeln

-der Kunde andere Produkte als die vom Institut empfohlenen verwendet

-der Kunde die zeitliche Abfolge der empfohlenen Pflege nicht einhält

-der Kunde dem Hinweis bei einem Notfall medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen nicht nachkommt

-der Kunde Produkte nicht entsprechend der Gebrauchsanweisung verwendet.

11. Beispiele

Veröffentlicht das Institut Bilder mit Anwendungsmöglichkeiten kosmetischer Produkte, so sind dies Beispiele. Wünscht der Kunde die Kopie dieser Beispiele bei sich so wird es immer zu Abweichungen in der Form und damit in der Wirkung kommen. Das Urheberrecht für das Design verbleibt beim Hersteller bzw. beim Institut.

Eine evtl. kommerzielle Nutzung von Fotografien dieser Bilder bedarf immer der schriftlichen Einverständniserklärung des Herstellers. bzw. des Instituts. Bei Unterlassung werden angemessene Ansprüche geltend gemacht.

12. Verhalten

Der Kunde ist verpflichtet bei seinem Besuch im Institut ein angemessenes Verhalten zu zeigen. Bei unangemessenem Verhalten und dem Hinweis der Geschäftsleitung darauf wird der Kunde bei Zuwiderhandlung aus dem Institut verwiesen und gegebenenfalls ein Hausverbot ausgesprochen.

13. Gerichtsstand

Gerichtsstand ist Potsdam.

 

Potsdam, 4. März 2013

Angie Hanika

-Inhaberin-